Hundeschule oder eigener Hundetrainer?

Die beste Möglichkeit, auffälliges oder problematisches Verhalten bei Hunden zu vermeiden, ist natürlich, den Hund von Anfang an gut auszubilden. Jeder Hund sollte an der Leine gehen können, Grundkommandos wie „Sitz“ „Platz“ und „Bleib“ beherrschen und lernen, seinen Halter entspannt überall hin zu begleiten.

 

Hundeschule - Sitz
Hundeschule - Begleithunde

 

Viele Hundehalter wünschen sich bei diesem wichtigen Schritt Unterstützung und suchen deshalb eine Hundeschule auf.  Viele Hunde profitieren vom Kontakt mit Artgenossen und der gemeinsamen Arbeit, während ihre Besitzer den Austausch mit anderen Hundefreunden schätzen.

Für einige Hunde und ihre Halter ist es jedoch nicht einfach, die passende Hundeschule in ihrer Nähe zu finden, oder andere Gründe sprechen gegen den Besuch einer Hundeschule:

  • Ihr Hund ist zu alt für die Welpenstunde und noch zu jung für die anderen angebotenen Kurse in der Hundeschule in Ihrer Nähe.
  • Ihr Hund beherrscht bereits die wichtigsten Grundlagen, Sie benötigen aber noch bei einigen spezielleren Punkten Unterstützung, und Ihr Hund auf seinem derzeitigen Ausbildungsstand ist den Kursen Ihrer Hundeschule entweder unterfordert oder überfordert.
  • Ihr Hund ist ängstlich oder aggressiv oder er versteht sich nicht mit den anderen Hunden in der Hundeschule, so dass er dort nicht nur nicht in ausreichendem Maße lernen kann, sondern auch noch den Ablauf für die anderen Besucher des Kurses stört.
  • Sie möchten sich beim Training ausschließlich auf Ihren eigenen Hund konzentrieren und wünschen sich eine 1 zu 1 Betreuung, die der Hundtrainer in der Hundeschule, der sich um alle anwesenden Hunde gleichermaßen kümmern muss, Ihnen nicht bieten kann.
  • Ihr Hund soll neben Standardkommandos auch von Anfang an spezifischere Fähigkeiten erlernen, die in einer Hundeschule nicht umzusetzen sind, z.B. Leinenführigkeit am Fahrrad, Kinderwagen oder Rollstuhl.
  • Sie haben einen zweiten Hund angeschafft und müssen nun zum einen den neuen Hund entsprechend ausbilden, zugleich aber auch den Ersthund miteinbeziehen, um Schwierigkeiten im Alltag beider Tiere zu vermeiden.
  • Ihr Hund soll von Anfang an auch den Umgang mit Ihren anderen Tieren, wie Katzen, Pferden, Schafen, Hühnern etc. erlernen.

 

Hundeschule - andere Tiere

 

  • Auf dem Hundeplatz hat Ihr Hund keinerlei Probleme, die Übungen auszuführen, aber sobald Sie ihn z.B. an der stark befahrenen Straße vor Ihrem Haus an der Leine führen möchten, scheint alles in der Hundeschule Erlernte vergessen.
  • Sie selbst arbeiten z.B. im Schichtdienst und können nicht zu regelmäßigen Terminen in die Hundeschule kommen.
  • Sie haben nicht immer ein Auto zur Verfügung, um zu den Treffen in der Hundeschule zu kommen.
  • Sie wünschen sich eine besonders schnelle und effektive Ausbildung, die speziell auf den aktuellen Trainingsstand Ihres Hundes und die spezifischen Anforderungen Ihres gemeinsamen Alltags zugeschnitten ist.

In all diesen Fällen können wir als Hundetrainer Sie als Alternative oder Ergänzung zur Hundeschule unterstützen! Wir trainieren mit Ihnen und Ihrem Hund dort, wo sein Alltag stattfindet, also bei Ihnen zuhause, auf Ihren bevorzugten Spazierwegen, in der Stadt oder wo auch immer Sie und Ihr Hund Zeit miteinander verbringen. Wir trainieren ausschließlich im Einzelunterricht und können so Termine ganz individuell auf Ihren persönlichen Zeitplan abstimmen. Durch die Einzelbetreuung durch den Hundetrainer können wir mit Ihnen ein individuelles Programm ausarbeiten und umsetzen, so dass Ihr Hund zielgerichtet und schnell genau das lernt, was er für Ihren gemeinsamen Alltag können muss.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob eine klassische Hundeschule für Sie in Frage kommt, und Sie bei der Ausbildung Ihres Hundes dennoch nicht auf die Unterstützung durch erfahrene Hundetrainer verzichten möchten, sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gern kostenlos und unverbindlich per Telefon oder E-Mail.

Datenschutzinfo